Post new topic Reply to topic  [ 3552 posts ]  Go to page 1, 2, 3, 4, 5 ... 143   Next
Author Message
PostPosted: 20 Sep 2013 11:09 
User avatar
Site Admin

Joined: 26 May 2013
Posts: 4277
Location: Hamburg
Gibt einfach zu viele Sachen, die keinen Thread brauchen, aber diskutiert werden können...

Heute: CFB's Top 8 Draft Formats

Spoiler:
1. Triple Rise of the Eldrazi (2010)
2. Triple Innistrad (2011)
3. Champions-Champions-Betrayers (2005)
4. Time Spiral-Time Spiral-Planar Chaos (2007)
5. Mirrodin-Mirrodin-Darksteel (2004)
6. Ravnica-Guildpact-Dissension (2006)
7. Modern Masters (2013)
8. Invasion-Planeshift-Apocalypse (2001)


Spam on.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 12:23 

Joined: 03 Jun 2013
Posts: 198
Triple Innistrad und Modern Masters sollten die Plätze tauschen, und ich würde noch Shards-Block irgendwo in die Mitte packen, ansonsten sieht die Liste ganz gut aus.


Top
 Online Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 13:05 

Joined: 04 Jun 2013
Posts: 463
Meine TOP 5

1. TTP
2. TTT
3. TPF
4. RGD
5. Modern Masters


Time Spiral war einfach der Beste Block aller Zeiten, sowohl was limited und constructed angeht. Ich hab nie auch nur ansatzweise etwas vergleichbares gesehen, nicht mal irgendwo in der nähe.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 14:09 
User avatar

Joined: 28 May 2013
Posts: 2337
Location: München
Frank_O wrote:
Time Spiral war einfach der Beste Block aller Zeiten, sowohl was limited und constructed angeht. Ich hab nie auch nur ansatzweise etwas vergleichbares gesehen, nicht mal irgendwo in der nähe.


+1

So viele Möglichkeiten gab es in einer Limited-Umgebung nie wieder - und das beste: Alles war auch noch spielbar.

_________________
Take your time.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 15:04 
User avatar

Joined: 30 Jun 2013
Posts: 2213
TPF war aber schon ein bisschen random, außerdem Sprout Swarm. Meine Top 5:

1. TTP
2. ROE
3. Innistrad
4. M13
5. Shards Block

Ist aber total biased, diese Auswahl. Modern Masters z.B. war sicher awesome, aber ich hab's halt nie gedrafted.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 16:09 
User avatar

Joined: 10 Sep 2013
Posts: 1265
1. SOM Block


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 17:08 

Joined: 04 Jun 2013
Posts: 463
Van Phanel wrote:
Frank_O wrote:
Time Spiral war einfach der Beste Block aller Zeiten, sowohl was limited und constructed angeht. Ich hab nie auch nur ansatzweise etwas vergleichbares gesehen, nicht mal irgendwo in der nähe.


+1

So viele Möglichkeiten gab es in einer Limited-Umgebung nie wieder - und das beste: Alles war auch noch spielbar.


Das geile war einfach, das wirklich alle 5 Farben gut genug für ne Hauptfarbe war, manchmal sogar (fast) mono. Es gab sehr viel common removel und es waren sowohl aggro, control und synergie basierte Decks (z.B. Storm) möglich. Dazu gab es vergleichsweise wenig krasse Spoiler (gute Rares ja, aber sie waren fast alle durch commons besiegbar) und durch die Timeshifted cards und hundert verschiedenen Keywords gab es auch immer mal solche Random Interaktionen oder einfach random cards. Super witzig. Es war sowohl für Casualspieler (zumindest die die ich damals kannte) und für PTQ+ Spieler perfekt, da es sowohl sehr viele witzige Dinge zu machen gab und gleichzeitig hat sich fast immer der bessere Spieler durchgesetzt.

es gab mono W(ggf. splash) basierend auf dem ivory giant
GW aggro mit Thrill of the Hunt
UB control
UBR control
RB Removel mit madness
Blau basierte tempo Decks
UW Blink
Rot war zwar oft keine Hauptfarbe (außer Storm), dafür aber die beste supportfarbe für egal welche Strategie und Farbe

Das ist auch nur das, was mir gerade noch einfällt.


Das wichtigste an dem Block war halt, dass jede Rarity genau das war was sie sein sollten. Eine Common macht nix spektakuläres, aber kann durchaus gut sein, uncommons sind etwas besondreres, nicht unbedingt besser und schon gar nicht strikt besser. Rares sind etwas besonderes und oft im 1:1 vergleich durch spezial Fähigkeiten den Commons und Uncommons überlegen, aber können durchaus von eine Kombination (Synergie) aus Commons oder eben Removel in Schach gehalten werden.

Heute ist es immer so, das Rares immer besser sind (siehe constructed) und nicht mehr etwas besonderes sind sondern nur noch strikt bessere Karten (Baneslayer vs. Serra Angel Heroes Downfall vs. Murder etc.) und das ist einfach fürn Arsch, denn solange es so etwas gibt sind Sealed Formate nur davon abhängig wie viele Uncommon, Rare und Mythic Bomben man hat. Durch gut gebautes Deck und geschickte Antizipation lassen sich einfach viel zu wenige Spiele mehr gewinnen.


Aber gut das wissen wir ja alle bereits seit ein paar Jahren, ich wollte das nur noch mal exemplarisch zeigen. Echt schade, dass wizards sich gegen so ein Design etc. entschieden hat und lieber auf Mythic vs. Mythic zocken setzt.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 17:52 
User avatar

Joined: 30 Jun 2013
Posts: 2213
Lustigerweise war ja gerade der Time Spiral Block das, was Wizards zum modernen Design geführt hat. Anfänger/Casual-freundlich war der Block nämlich sicher nicht.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 19:29 

Joined: 04 Jun 2013
Posts: 463
Anfänger freundlich stimm ich dir zu. Ich bin aber auch der Meinung dass mind. 70% aller Sets NICHT Anfängerfreundlich sein sollen, denn je schwerer sie zu verstehen sind, desto besser für das eigentliche Spiel (etwas vereinfacht dargestellt). Casuals können durchaus das Spiel spielen, nur lieben sie andere Aspekte und auch für diese Gruppe war TSP-Block gut, weil sehr viele schöne (alte) Karten drin waren und so eben coole Interaktionen möglich waren etc.

Das Problem mit dem modernen Design/Wizards Strategie ist ja, dass einfach jedes Set (4 im Jahr) zu mind. 80% auf Einsteiger fixiert ist. Aus Managementsicht kann das ja durchaus Sinn machen, man kassiert halt deutlich mehr Kohle von Einsteigern als von langjährigen Zockern. Ist ja auch legitim Geld zu machen, nur finde ich ist das Verhältnis von strategischer Tiefe/Anzahl der Möglichkeiten/etc. und Massen Ware für Anfänger ist deutlich aus den Fugen geraten.

Wizards haben ja in den letzten Jahren eindrucksvoll demonstriert, wie man Erfolgreich Sets designed und den Umsatz massiv ankurbelt (zumindest hört man da ja immer irgendwo mal). Nur sollten sie besser nicht ewig so weiter machen, sonst geht das Ganze am Ende noch nach Hinten los und das Spiel geht tatsächlich unter.

Es ist natürlich auch klar, dass wenn man auf einen 'Anfänger'-Block einen Expert Block mit vielen guten Commons wie Countern, cheapen removeln etc. macht, dann wird es ein T2 Format geben, wo es zwar brokene Mythics gibt, diese aber ggn aggressive Commons oder Counterspells verlieren und das würde ja wieder die zahlenden Spieler tilten etc.
Vielleicht wäre es eine Lösung ein Turnier Format und ein normales Format einzurichten und Blöcke nach Format zu trennen. Früher war ja Block PTQ Format und T2 FNM Format (damals als es noch 30+ man T2 FNM gab und Tier 1 Decks für 100-200€ verfügbar waren). Wenn man Heute einfach so weiter macht mit dem Set Design und zusätzlich noch 2 Sets pro Jahr rausbringt, so Art super Coresets oder Masters edition die dann nur fürs neue PTQ/GP Format legal sind. Die Ideen sind sicher zahlreich und ka was richtig ist und noch weniger Ahnung, was genau sinnvoll ist. Nur bin ich mir recht sicher das beide Extreme (mono Expert vs. mono Casual) nicht gut sein können (bei ersterem hätten wir zwar extrem viel Spaß, aber Wizards wären nach ein paar Jahren pleite).

Exkurs:

Analog ist das ja auch in der Videospiel Branche zu beobachten. Ich weiß jetzt nicht wie viele von euch so hauptsächlich 'normale' Games zocken, also kein MMO, LOL, DOTA etc. eher so Casual, singleplayer Zeugs auf Konsole (Skyrim, Zelda, Super Mario, GTA etc.) Da kann man teilweise (besonders stark bei Mario Galaxy 1&2 auf Wii) ebenfalls beobachten, dass alles einfach nur noch weichgespült für die breite Masse (und Kinder) produziert wird. Mir ist das besonders aufgefallen als ich mal wieder Super Mario 64 auf N64 gezockt habe und es mit den neueren Verglichen habe. Klar sind alles Casual Games ohne Wettbewerb etc. aber wenn man für jedes Mal sterben noch mal extra 10 Leben reingebuttert bekommt und der Computer einem sogar andauernd anbietet das Level für einen zu lösen etc. kommt man sich schon etwas veralbert vor. Assassins Creed ist auch son Beispiel, cooles Game an sich, nur circa. so schwer wie einem Kind den Lolly wegzunehmen.

Da ist ein Spiel wie Dark Souls (extrem schweres Spiel), falls das jemand kennt schon ein krasser Unterschied und ne Mischung aus Beidem ist häufig das Beste, nach dem altbekannten Motto: easy to learn hard to master. Bei Videospielen kann man das ja oft ganz gut steuern (wenn man es denn will) und z.B. einen höheren Schwierigkeitsgrad einbauen oder nur viele schwierige, aber optionale Passagen einbauen etc. Bei MTG geht das ja eher weniger

Exkurs Ende.


Ist sicherlich ne interessante Diskussion, aber am Ende kann man eh nur warten und gucken, ob wir jemals wieder einen Expert lvl Block zu Gesicht bekommen.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 20:02 
User avatar

Joined: 30 Jun 2013
Posts: 2213
Vier Dinge:

1. Ich teile nicht die (implizit geäußerte) Ansicht, das Spiel sei weniger skillintensiv als früher. Die Turnierergebnisse der letzten GPs und PTs widersprechen da auch vehement. Die Karten sind vielleicht weniger komplex als früher, aber Komplexität ist nicht dasselbe wie strategische Tiefe.

2. Es gab erst vor zwei Jahren ein Standard-Format, wo alle Mythics des Formats gegen zwei Commons verloren haben (Delver und Mana Leak). Das war das schrecklichste Format der letzten drei bis vier Jahre. Mythics alleine machen nicht das Turnierspiel kaputt. (Sie erschweren "nur" den Einstieg.)

3. Viele Videospiele gehen tatsächlich einen ähnlichen Weg, hin zu weniger Komplexität und mehr Intuitivität. Morrowind vs. Oblivion war z.B. ein krasses Beispiel von "Dumbing It Down". Das war halb so viele Optionen für doppelt so gute Grafik. Andererseits finde ich es gut, wenn es Videospiele ihren Zockern nicht künstlich schwer machen. Kein Mensch braucht z.B. Checkpoints, und wenn man irgendwo einen Bottleneck hat (ich erinnere an das Flugtraining in San Andreas), dann ist es doch strictly better, den Spielern die Möglichkeit zum Skippen zu geben. Du musst sie ja nicht wahrnehmen. Oder hast du mal dieses Wario-Spiel auf dem Game Boy gezockt, wo du nicht sterben konntest? Das war supergeil.

4. Spiele haben heutzutage viel mehr Konkurrenz als früher. Das Angebot ist insane (u.a. dank dem Internet), gleichzeitig haben Jugendliche weniger Freizeit als früher. D.h. niemand hat mehr die Zeit oder den Willen, sich in komplexe Regelwerke einzuarbeiten. Was meinst du, warum Flugsimulatoren so gut wie tot sind.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 20 Sep 2013 22:45 

Joined: 04 Jun 2013
Posts: 463
zu 1.

ich wollte nicht zwangsläufig darauf hinaus, dass es weniger skillintensiv ist, es ist bloß verschoben und andere Bereiche sind wichtiger als früher. Was man heute braucht und ob es unterm Strich weniger ist, als früher, dass sei jetzt erst mal dahin gestellt. Heute gehts eher das Deck zu nehmen, was die größte Chance hat gamebreaking Spells zu casten. Ob das jetzt Planeswalker, Revelations oder Thragtusks etc. sind ist egal, jedes Deck kann jedes Deck schlagen, wenn es mehr von seinen brokenen Spells zieht. Früher war es eher ein ständiges hin und her gegrinde bis sich Summe an besseren Entscheidungen durch gesetzt hat. Das Gefälle im Powerlevel ist einfach deutlich größer. Vielleicht etwas knapp ausgeführt, aber das ist es, was meiner Meinung nach der größte Unterschied ist. Natürlich erfordert es auch skill sich in so einem Umfeld zu bewegen, aber die Varianz scheint deutlich höher, wenn das Match von einigen Karten anstatt von 60 abhängt. Früher gab es Matches z.b. X ggn Dredge wo man mehr Hate als er Antworten ziehen muss, so laufen heute fast alle Matches ab (überspitzt formuliert).

2. Naja Delver alleine wäre ja vermutlich egal gewesen (mit Stock Effekten im Format, ka ob es die gab) es gab ja auch noch Snapcaster Mage und die Mythic Rare, den Geist. Es war einfach unbalanciert, das Format.

3. Ja das stimmt alles was du sagst, ich finde künstliche Dinge eh immer furchtbar, sei es jetzt künstliches schwerer machen oder sonst etwas. Ein Spiel (egal ob Computer oder nicht) solle immer den Skill belohnen, es sollte aber auch die Hürde um etwas bewegen zu können nicht zu hoch haben. Es sollte halt so sein wie das echte Leben, wenn du Tennis spielst kannst du das machen egal wie gut du bist (solange der Gegner in etwa gleich ist) und je besser du bist und je mehr man trainiert desto besser kann man das Spiel auskosten. Früher hatte ich mal das Gefühl das Magic genau damit beworben wurde.

4. Das stimmt auf der einen Seite natürlich, man will sofort drin sein, paar Minuten oder evtl. Stunden zocken und gut ist (Casual-Games). Aber es gibt auch spiele die so etwas geschickt mit Komplexität verbinden, zwar etwas auf kosten der Einsteigerfreundlichkeit, dafür aber deutlich mehr Langzeitmotivation bieten (weil schwerer und komplexer). Eine Steigende Kurve, sowohl was das Lernen, Motivation, Schwierigkeitsgrad, Möglichkeiten im Spiel und nicht zuletzt Spaß angeht.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 23 Sep 2013 16:18 
User avatar

Joined: 10 Jul 2013
Posts: 828
Location: Hamburg
Quote:
2. Naja Delver alleine wäre ja vermutlich egal gewesen (mit Stock Effekten im Format, ka ob es die gab) es gab ja auch noch Snapcaster Mage und die Mythic Rare, den Geist. Es war einfach unbalanciert, das Format.


um mich mal unbeliebt zu machen: das problem war nicht delver, sondern die kombination aus delver und mana leak.

ich weiß, alle lieben es auf zac hill rumzuhauen (me too), weil der mal meinte, dass mana leak zu stark für standard ist. aber secretly hat er leider recht. mana leak ist zwar nicht unbedingt zu stark, schlägt aber einfach zu viele verschiedene strategien gleichzeitig, weswegen das damalige meta game unendlich lopsided war.

das rtr standard format hingegen war unendlich divers und das deck to beat hat so alle 2 - 3 wochen gewechselt. dann mussten wieder alle antworten und exploits überprüft werden. finde ich persönlich interessanter und werte das als design success.

ich bin mal gespannt ob wir jetzt wieder eine andere entwicklung mit thoughtseize im standard erleben werden.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 23 Sep 2013 17:29 
User avatar

Joined: 27 May 2013
Posts: 1895
stasis wrote:
Quote:
2. Naja Delver alleine wäre ja vermutlich egal gewesen (mit Stock Effekten im Format, ka ob es die gab) es gab ja auch noch Snapcaster Mage und die Mythic Rare, den Geist. Es war einfach unbalanciert, das Format.


um mich mal unbeliebt zu machen: das problem war nicht delver, sondern die kombination aus delver und mana leak.

ich weiß, alle lieben es auf zac hill rumzuhauen (me too), weil der mal meinte, dass mana leak zu stark für standard ist. aber secretly hat er leider recht. mana leak ist zwar nicht unbedingt zu stark, schlägt aber einfach zu viele verschiedene strategien gleichzeitig, weswegen das damalige meta game unendlich lopsided war.

das rtr standard format hingegen war unendlich divers und das deck to beat hat so alle 2 - 3 wochen gewechselt. dann mussten wieder alle antworten und exploits überprüft werden. finde ich persönlich interessanter und werte das als design success.

ich bin mal gespannt ob wir jetzt wieder eine andere entwicklung mit thoughtseize im standard erleben werden.


Dafür das man turn 1 einen 3/2 Flieger hinlegen kann, kann aber Mana Leak nichts dafür.
Mana Leak ist einfach "unfun" und das ist heutzutage nunmal unerwünscht.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 23 Sep 2013 19:38 

Joined: 04 Jun 2013
Posts: 463
Es gab mal ne Zeit, wo mana leak 6 Jahre in Folge t2 legal war und teilweise mit anderen countern (rewind, spell snare!, hinder, cryptic command, condescent ...) und es war nie, mit ausnahme von Faeries (was ja eher am rest lag, siehe block const) richtig dominant ( zumindest nicht lange).

Wenn t1 kird ape t2 scap clan mauler oder t2 ravager oder turn 1 slith firewalker kommt oder gegner dank tron eh alles payn kann usw. dann ist mana leak immer noch gut, aber nicht mehr.

Wenn das Spiel erst turn 4 mit planeswalker losgehen soll, dann ist leak natürlich zu gut.

Da ist genau der Unterschied früher hat man sich noch (auf Seiten der Spieler) darauf konzetriert mana leak und konsorten zu bekämpfen, indem man sich anpasst (keine Teure scheiße zocken). Heute banned (direkt siehe modern oder indirekt indems nicht mehr geprintet wird) Wizards einfach alles was fette Moster besiegt.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 23 Sep 2013 23:09 
User avatar

Joined: 30 Jun 2013
Posts: 2213
Frank_O wrote:
Heute banned (direkt siehe modern oder indirekt indems nicht mehr geprintet wird) Wizards einfach alles was fette Moster besiegt.


Anders formuliert: Heute legen Wizards Wert darauf, dass auch Karten spielbar sind, die mehr als drei Mana kosten. Alles eine Frage der Sichtweise.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 23 Sep 2013 23:23 

Joined: 04 Jun 2013
Posts: 463
ich würde das 'auch' streichen, denn es sind ja fast ausschließlich midrange decks spielbar und selbst die vermeintlichen Control Decks der letzten sind eigentlich eher Midrange Control (verglichen mit Früher).

Egal wie man es sehen will, Fakt ist, dass es ein (ganz) anderes Spiel ist in das Mana Leak nicht rein gehört.

Btw. Früher waren auch viele Karten Spielbar mit mehr als 3 Mana, nur der Fokus lag klar auf dem early game und damit hat es sich halt von Limited stark abgegrenzt, heute ist das ja das gleiche nur einmal mit vielen Spoilern und einmal wenig Spoilern.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 24 Sep 2013 08:02 
User avatar

Joined: 10 Sep 2013
Posts: 1265
Handsome wrote:
Frank_O wrote:
Heute banned (direkt siehe modern oder indirekt indems nicht mehr geprintet wird) Wizards einfach alles was fette Moster besiegt.


Anders formuliert: Heute legen Wizards Wert darauf, dass auch Karten spielbar sind, die mehr als drei Mana kosten. Alles eine Frage der Sichtweise.



meinetwegen, dennoch scheinen sie den blauen Controlspielern schon dauerhaft den Stinkefinger zeigen zu wollen. "Cannot be countered" findet man häufiger auf relevanten Spells als früher, das ist schon kalkuliert. und wenn das nicht reicht, kann man ja noch die Voice drucken


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 24 Sep 2013 08:20 
User avatar

Joined: 27 May 2013
Posts: 2990
Location: Köln
Frank_O wrote:
ich würde das 'auch' streichen, denn es sind ja fast ausschließlich midrange decks spielbar

Ne, das stimmt im momentanen Standard aber nun nicht. Schau dir mal die Rg oder Gr-Decks an, bei denen kostet kaum eine Karte mehr als 4 Mana (Hellrider halt, sogar der Drache ist zu teuer), und die sind absolut drauf angewiesen ab Turn 1 jede Runde einen Drop zu machen. Auf der anderen Seite kann man Decks mit Sphinx' Revelation nicht bei Midrange einreihen, die gehören schon in die Control-Kategorie. Von daher ist das Standard-Format grade schon ziemlich ausgewogen. Was mich eher stört ist der Preis mancher Karten. Solange ich entweder Aggro zocken oder fleißig Mythics für 15€ kaufen muss, hab ich halt wenig Lust Standard zu spielen, zumindest nicht mit Pappkarten. Was anderes ist es übrigens mit Formaten, wo man die Karten länger als 2 Jahre spielen kann, hab zuletzt fleißig in Modernkarten investiert...


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 28 Sep 2013 08:43 
User avatar
Site Admin

Joined: 26 May 2013
Posts: 4277
Location: Hamburg
FNM Promos bis Dezember:
http://www.wizards.com/Magic/Magazine/A ... rcana/1330

Gerade hab ich sie gelobt, dass viele relevante und schöne Promos kommen... schon bringen sie..

1. im November Grisly Salvage, dafuq relevanz?
Image

2. Sin Collector, sweet. Oh, dat art?!?
Image


Naja, Izzet Charm, Rakdos Cackler, Experiment One und Ghor-Clan Rampager waren auch zu viele relevante, nice karten in folge^^


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 28 Sep 2013 19:22 
User avatar

Joined: 27 May 2013
Posts: 1895
an welche Filmfigur erinnert mich der Sin Collector?
Ich komm einfach nich drauf.

Ich währ dafür das die Kommentatoren bei der PT jetzt alle die Gildenzeichen auf die Stirn tätowiert bekommen so wie der Mann im Bild inkl. passenden Stirnband.
Viel besser als langweilige T-Shirts.


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 29 Sep 2013 00:28 
User avatar
Site Admin

Joined: 26 May 2013
Posts: 4277
Location: Hamburg
Image


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 29 Sep 2013 09:22 
User avatar

Joined: 26 May 2013
Posts: 625
Location: Tal der Ahnungslosen
Könnte aber durchaus auch Darth Vader ohne Maske sein ^^

_________________
Turniere in Sachsen: http://www.reya.de


Top
 Offline Profile  
 
 Post subject: Magic's Top 25 Ranking
PostPosted: 03 Oct 2013 08:49 
User avatar
Site Admin

Joined: 26 May 2013
Posts: 4277
Location: Hamburg
Who's the Best? Magic's New Top 25 Rankings
http://www.wizards.com/magic/magazine/a ... ature/267b

Keine Ahnung, wozu wir das brauchen, wenn es World Champ, Player of the Year, alle 3 Monate PT Champ, ... gibt. Aber wenn man es wollte, sieht die Formel ja sogar fast sinnvoll aus^^


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 04 Oct 2013 08:18 
User avatar
Site Admin

Joined: 26 May 2013
Posts: 4277
Location: Hamburg


Top
 Offline Profile  
 
PostPosted: 04 Oct 2013 10:10 
User avatar

Joined: 30 Jun 2013
Posts: 2213
Das mit der Top 25 ist schon nicht blöd, v.a. aus Marketing-Hinsicht. Es ist einfach viel cooler, in der Coverage sagen zu können "Hier im Feature-Match zockt Platz 3 der Weltrangliste gegen Platz 5. WOOP WOOP!" als erst mal umständlich die Turniererfolge herunterrattern zu müssen. Macht es auch zugänglicher für Einsteiger.


Top
 Offline Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 3552 posts ]  Go to page 1, 2, 3, 4, 5 ... 143   Next


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
Imprint

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group